Motorrad Sex – geht’s noch?

Was Motorrad-Biker und Sozius beachten sollten

Motorradfahren an sich wirkt auf die meisten Männer erotisch: Das Kraftpaket aus Metall, fest zwischen den Schenkeln, schießt nach vorn. Durch eine Viertelumdrehung am Gasgriff. Das macht so kein Auto. Dazu der runde Sound. Und die Action auf dem Bike in den Kurven: Das Knie weit raus, der Schleifer berührt manchmal den Boden. – Ein Feeling, das sich kaum beschreiben lässt für jemand, der’s noch nicht gespürt hat.

Du trägst eine Motorradkombi aus Leder. Allein schon das törnt dich an. Darunter nur einen knappen Slip oder Boxershorts, und deine Männlichkeit zeichnet sich deutlich erkennbar ab. Ein Cockgurt (wie etwa der Nevada aus Leder) stimuliert dich und lässt das Paket zwischen deinen Beinen noch wuchtiger & attraktiver erscheinen.

Sex mit dem Bike

Pass aber auf, dass du durch die Stimulation nicht leichtsinnig wirst! Cockgurte aus Rindsleder und Cockringe aus Metall, Silikon und Gummi begünstigen eine einsetzende Erektion und halten das Glied möglichst lang in steifem Zustand. Falls du solche Toys benutzt, solltest du dich auch wirklich selbst kennen: Bist du auch mit hartem Kolben in der Lage, dein Motorrad zuverlässig zu lenken? – Ein Cockgurt aus Leder ist übrigens einem Metall-Cockring vorzuziehen. Zum einen ist so ein Ledertoy mit Druckknopfverschluss einfacher an- und abzulegen. Zum anderen, denk an den Fall der Fälle, ist ein Edelstahl-Cockring hart und kann bei einem Unfall zu ernsten Verletzungen führen.

Du kannst auch in der Garage, auf deinem Grundstück oder bei einer Fahrtpause auf einem Parkplatz, einem Feld-, Wald- und Wiesenweg eine Menge Spaß mit deiner Maschine haben:

Humping auf dem Bike

Du benutzt weder Seiten- noch Hauptständer. Deine Sitzposition: Aufrecht und möglichst dicht am Tank. Beide Füße auf dem Boden. Bei eingelegtem Gang oder gehaltener Vorderradbremse stößt du deinen Unterkörper immer wieder gegen den Tank. – Ganz ähnlich so, als würdest du deinen Partner nehmen.

Mach’ das eine Zeit lang, und du wirst ziemlich sicher eine Erektion bekommen. Wenn du Lust und die Möglichkeit hast, kannst du deinen Kolben auspacken und beim Humping das Tankpad durchziehen. (Das lässt sich bei Bedarf auch anfangs mit bisschen Gleitgel rutschig machen. Bei guter Erregung und nach einiger Zeit flutscht’s auch mit dem Vorsaft.)

Viele Motorrad-Biker stehen aber auch drauf, im hautengen Lederkombi oder in knappen Jeans ihre Maschine bis zum Orgasmus ‘abzuhumpen’. Wenn du deine Sachen nicht einsauen magst, benutze ein Kondom.

Bike Exhaust Sex – die Sache mit dem Auspuff

Okay, das ist eine andere Möglichkeit, sich mit dem Motorrad sexuell zu entspannen.

Früher war das Vergnügen kaum möglich, denn die Motorräder hatten bis vor etwa 10-15 Jahren durch die Bank recht niedrige, parallel zur Fahrbahn ausgerichtete Auspuffanlagen, – allenfalls für geschmeidig-biegsame Schlangenmenschen geeignet. Und die Auslassöffnung (also das Auspuffloch) war zudem für die Ansprüche normal gebauter Mitteleuropäer völlig unterdimensioniert. Die Auspuffanlagen moderner Renn- und Straßenmaschinen, Enduros und alles, was sich nachträglich anbauen lässt, ist bis zum Schritt mit aufstrebenden Endschalldämpfern ausgestattet und bietet eine »geräumige Rektalisation«. (Okay, manchmal muss Mann auch eine Schraube lösen und ein zunächst hinderlich eingesetztes „Jungfernhäutchen“ entfernen.)

Prüfe zunächst mal mit dem Finger: Falls du dein Bike gerade zuvor geheizt hast, warte geduldig, bis der Endtopf auf eine schwanzverträgliche Temperatur abgekühlt ist. Das ist besser, als sich den Rüssel zu verbrennen. – Gleitgel benutzen? – Keine Ahnung! – Kommt ja drauf an, wie du gebaut bist und was dein Bike zulässt.

Verbrauchtes Motoröl aufheben

Ich sag’ dir: Kein Duft törnt Motorradbiker mehr an als die Kombination von gebrauchtem Motoröl und getragenem Leder. Ich bin viel unterwegs mit meiner Maschine. Auf Langstrecken trage ich natürlich meine festen Sidi-Motorradstiefel, weil das einfach sicherer ist. Auf Kurzstrecken, wie der täglichen Fahrt zur Arbeit, das sind so 20 km, habe ich BW-Springerstiefel an den Füßen. Die sind aus festem Leder. Und damit sie geschmeidig sind, habe ich sie mehrmals eingeölt, mit dem gebrauchten Motoröl meiner Maschine. Abends stelle ich sie neben mein Bett und genieße nachts den erregenden Duft der ledernen Boots und meiner Maschine. Ideal für ungewöhnliche, erotische Träume …

Sozius an Bord

Wenn ein Sozius auf dem Bike mitfährt, trägst du doppelte Verantwortung. Dann musst du nicht nur auf dich selbst aufpassen, sondern auch für den Mensch, der mit dir auf dem Bock sitzt. – Der ist ganz eng mit dir in Kontakt, hält sich an dir fest. Der umklammert dich. – Kann sein, dass dich das anmacht. – Der tippt dir mal aufs Lederbein, wenn du abbiegen sollst. Rechts oder links … Gibt dir ein Zeichen, damit du langsamer fährst. – Mit Sicherheit kein Prob für dich.

Falls dein Sozius dein Paket umgreift und es während der Fahrt knetet, genieß das: Fahr einfach langsamer und achte noch etwas mehr auf die Strecke … Motorrad-Sex safe, – das geht nur in der Garage oder in der Werkstatt. Die Technik, der Geruch nach verbranntem Öl und Benzin macht unheimlich an. Ein ölverschmierter Arbeitskombi. Hautenge Ledersachen, Gummi/Latex-Klamotten, – die ein sicherheitsbewusster Fahrer auf dem Bike sonst nicht trägt.

Brustwarzen-Klammern und Butt-Plugs zur Stimulation benutzt man vernünftigerweise auch nicht während der Motorradfahrt. Naja, okay – manchmal will Mann auch unvernünftig sein. Beim Kurven im Viertel, bisschen um den Block. Oder auf einem Parkplatz, bei einem Stopp zur Entspannung … Ich habe Biker kennengelernt, die sich vom Partner/der Partnerin während der Fahrt abmelken lassen. Motorradfahrer mit Silikon-Nippelsaugern an den Brustwarzen. Leute, die auf Butt-Plugs während der Fahrt schwören. Typen, die beim Biken Eichelvibratoren tragen … – Die Liste ließe sich beliebig fortführen …