Bitte empfehlen Sie uns
Bitte klicken Sie hier, um den Google-Button zu benutzen

Die beste Penispumpe richtig benutzen

Penispumpen Kompendium

Penispumpen - erfolgreich und mit Genuß

Tipps und Infos für einen längeren dickeren Penis

Ein Wort vorweg: Dieses Kompendium über das »Schwanzpumpen« ist für besonders für jene Männer gedacht, die schon ›auf den Geschmack‹ gekommen sind und auf das Pumpen von Penis und Hodensack und das überwältigend lustvolle Feeling, das damit verbunden ist, nicht mehr verzichten wollen.

Erste Erfahrungen solltest du zunächst mit einer eher kostengünstigen (aber auch wirklich funktionellen) Penispumpe sammeln. Wenn ich danach gefragt werde, empfehle ich die preiswerte Seaman’s-Pump mit gutem Gewissen: Die Investition von gerade mal 18 EUR zu Testzwecken ist sicher vertretbar. Verarbeitung und Haltbarkeit sind gut. Der Fun-Level im grünen Bereich.

Seamans Pump preiswert

Original Seaman's Pump

Das genoppte Silicon-Insert der Original Seaman’s Pump (auch da soll’s schon leider billige asiatische Nachbauten in minderer Qualität geben) eignet sich erstklassig zur erotischen Penis-Stimulation bis hin zum Orgasmus (Gleitmittel verwenden!). Es läßt sich aber auch problemlos entfernen, um ausschließlich das Pumpen des Penis zu genießen. Ich meine, man lernt das Radfahren üblicherweise ja auch nicht auf einem Tour-de-France geeigneten Profi-Carbon-High-Tech-Velociped, sondern auf einem eher gewöhnlichen Zweirad. Punkt.

Den Penis durch eine Penispumpe auf neue Dimensionen zu pumpen, bedeutet zunächst einmal pures Lustempfinden: Wenn du den Zylinder auf deinen Penis aufgesetzt hast, langsam die Luft herauspumpst und mit ansehen kannst, wie dein Kolben dicker und dicker wird und immer weiter in die Röhre wächst, törnt das alleine schon verdammt an. Aber dazu gesellt sich noch das super Feeling beim Pumpen, das von deinem Penis ausgeht, den ganzen Body erfasst und dich fast ausrasten lässt: Die meisten erfahrenen Penispumper starten ihre Pump-Sessions deshalb auch hauptsächlich des Lustgewinns wegen und betrachten die zwangsläufig einsetzende Verlängerung und Vergrößerung des Penis lediglich als angenehmen Nebeneffekt des Penispumpens. Einfach mal selbst ausprobieren.

Seit Jahrzehnten in Nordamerika, aber auch immer mehr in Europa, pumpen Männer eine halbe Stunde oder länger nach dem Aufstehen am Morgen. Wegen des unbeschreiblichen Feelings, um die Endorphin-Ausschüttung zu genießen - und noch Stunden später die anerkennenden Blicke unter der Dusche im Fitneß-Studio. 

Hochwertige Penis-Vakuumpumpe im Set

(Abb. zeigt das Set deLuxe zur Penisentwicklung, unsere beste Penispumpe)

 

Tipps für effizientes Penispumpen

Du kannst dir gelegentlich einen Peniszylinder über den Penis stülpen und pumpen. Du wirst es geil finden und dir nach dem Pumpen das dick angeschwollene Rohr melken. Doch Profis verstehen unter einer ›effektiven Pumpsession‹ etwas anderes. Um seinen Penis richtig zu pumpen, sollten einige einfache Regeln beachtet werden.

Vorbereitung - die Intimrasur

den Penis erwärmen

den Penis melken

welches Gleitmittel zum Penispumpen

Pumpen mit moderatem Vakuum

unerigiert oder mit steifem Penis pumpen

die beste Sitzposition beim Penispumpen

bei Pump-Sessions Pausen einlegen

Anschwellen von Eichel und Vorhaut beim Penispumpen

Hodensackhaut im Vakuumzylinder

Dauer einer Pump-Session

Regelmäßiges Penispumpen

welchen Peniszylinder wählen

Größenangabe bei Peniszylindern

Zylindergröße beim Penispumpen

Hodensack und Vakuum

Hoden pumpen im Vakuum

Penispflege für Penispumper

Reinigung der Penispumpe

 

Den Penis zum Pumpen vorbereiten. Die Intimrasur. 

Eine erfolgreiche Pumpsession beginnt mit einer guten Abdichtung zwischen Röhre und Körper. Einige Faktoren können eine gute Abdichtung beeinträchtigen: ein zu großer Zylinder, zu geringes Vakuum, falsches Gleitmittel, - und vor allen Dingen: üppiges Schamhaar. Die beste Methode, eine gute Vakuumabdichtung zu erzielen, ist eine vollständige Rasur im Intimbereich. Aber es reicht auch aus, wenn der Penisschaft frei von Haaren ist, auch dort, wo die Röhre auf den Körper trifft, das ist so etwa 2 cm vom Penisschaft entfernt. Nebenbei: eine solche Rasur alleine schon lässt den Penis größer erscheinen. Und überhaupt gilt heutzutage ein in der Länge kurz gehaltenes Schamhaar als ästhetisch und vermittelt den Eindruck des Gepflegtseins. Dies gilt nicht nur für den Penis, sondern für’s Geschlechtsteil schlechthin. Der Anblick eines sorgfältig rasierten Hodensacks wirkt auf viele Menschen ausgesprochen erotisierend. 

Was die Entfernung von Haaren im Intimbereich angeht, gibt es einige Möglichkeiten. Ich bevorzuge die Nassrasur mit Einmalrasierer und einer speziellen Body Shaving Cream, einer Rasiercreme, die die Haut gleitfähig macht und vor Blessuren und Reizungen während des Rasierens ziemlich schützen kann. 

Beim trockenen Rasieren mit dem Einmalrasierer wird die Haut weitaus mehr beansprucht, und besonders am Hodensack kann es dann schon auch mal zu kleinen Schnitten kommen. Zwar unproblematisch, aber lästig, da blutend. Die erfahrenen Bart-Nassrasierer haben für solche Fälle ihren Alaun-Stift zur Blutstillung parat. Aber der gewohnte Trockenrasierer kann unter Umständen dann schon eine Weile breitbeinig und entnervt dastehen, bis kleine, aber lästige wie unattraktive Blutungen nachlassen.

Gewöhnliche elektrische Rasierapparate für die Intimrasur haben sich bei meinen Versuchen als einigermaßen untauglich herausgestellt. Elektrische Bartschneidegeräte ebenso. Die sind halt für’s glatte Gesicht gedacht und nicht zur Rasur eines doch leidlich faltigen Hodensacks.

Blieben noch die speziell zur Haarentfernung angebotenen Cremes zu erwähnen. Diese werden großzügig auf die zu enthaarenden Körperpartien aufgetragen und - nach einer gewissen Einwirkungsdauer - zusammen mit den Haaren einfach abgeschabt. Die Cremes muffeln ein bißchen, schonen aber in der Regel die Haut. Verletzungen durch kleine Schnitte sind zudem ausgeschlossen. Nach der Anwendung erscheint die Haut glatt wie Babyhaut, aber: Die Cremes sind so wirksam, daß sie die Haare bis knapp unterhalb der Hautoberfläche entfernen. In den Tagen nach der Behandlung schließt sich zunächst die Haut, um anschließend vom nachwachsenden Haar wieder durchstoßen zu werden. - Nur allzu oft ist das mit pickelartigen kleineren Entzündungen verbunden, die mitunter jucken und unästhetisch wirken können.

Meiner Erfahrung nach ist die nasse Intim-Rasur mit Rasiercremes und Einmalrasierern nicht nur überaus erotisch, sondern auch nachhaltig und am angenehmsten. Wenn du erst mal glatt bist, kannst du nachsprießende Haare im Intimbereich auch locker mit dem elektrischen Rasierer entfernen. - Okay, das kann unter Umständen danach paar Stunden lang beißen, - aber wenn du daran denkst, daß die Rasur dich echt fit im Schritt gemacht hat, ist’s bestimmt nicht mehr so unangenehm... Glatt rasierte Männer haben übrigends öfters einen Ständer...

Den Penis erwärmen

Jeder Mann kennt das: Beim Schwimmen oder Baden in kaltem Wasser schrumpft des Mannes ganzer Stolz auf kleinste Größe. Auf diese Weise schützt sich der Körper auch hier vor Wärmeverlust. In kalter Umgebung fließt das Blut aus den Extremitäten zurück ins Körperinnere, und auch der Penis ist weniger stark durchblutet als gewöhnlich.

Umgekehrt wird bei Wärme entsprechend viel Blut vom Körper in die Extremitäten und Genitalien gepumpt, um eine möglichst intensive Abkühlung zu erreichen. Der Penis, und um den geht es uns ja, wird in einer warmen Umgebung besser durchblutet und entsprechend länger. Diesen Effekt machen wir uns zunutze, indem wir den Penis vor dem Pumpen aufwärmen, damit er besser durchblutet wird. Am einfachsten nimmt man dazu einen Liter heißes Wasser, in das man zwei Waschlappen legt. Den einen nimmt man heraus, läßt ihn etwas abkühlen, und wickelt ihn sich um den Penisschaft. Sobald er abgekühlt ist, legt man ihn ins heiße Wasser zurück und tauscht ihn gegen den zweiten aus. - Ist wohl klar, daß die Waschlappen nicht so heiß sein dürfen, daß man sich den Penis verbrüht!

Statt der Waschlappen kann man auch COLD-HOT-Packs verwenden, die es inzwischen nicht nur in Apotheken, sondern auch in den meisten Kaufhäusern und Supermärkten günstig zu kaufen gibt. Normalerweise werden sie kalt gegen Sportverletzungen und heiß bei Rheuma etc. verwendet. Die COLD-HOT-Packs bestehen aus stabilen Kunststoffbeuteln mit einem meist blaugefärbten Gel. Zur Erwärmung werden sie für etwa 10 Minuten in heißes Wasser gelegt. Das Gel speichert die Wärme und gibt sie langsam wieder ab, also ideal für unseren Zweck geeignet. Bitte auch hier darauf achten, daß die Packs nicht zu heiß sind; die Wärme soll noch als angenehm empfunden werden! Die Packs sind beliebig oft wieder verwendbar.

Ob Waschlappen oder Packs, nach etwa 10 Minuten ist der Penis durch und durch aufgewärmt und gut durchblutet.

(Abb. zeigt Melkgeschirr an einer Melkmaschine)

 

Den Penis melken

Um die Durchblutung noch zu steigern, wenden wir nun die Melk-Technik an: Dazu setzt du dich bequem hin, gibst etwas Gleitgel, Öl oder Fett auf den Penis und verreibst es darauf. Dann bildest du mit Daumen und Zeigefinger einen Ring, den du fest um die Peniswurzel legst. Fahre mit diesem Ring mit einen gewissen Druck den Schaft hinauf bis in die Nähe der Eichel. Bevor du den Ring öffnest, bilde mit Daumen und Zeigefinger deiner zweiten Hand ebenfalls einen Ring, mit dem du wieder den Schaft nach oben entlangfährst. Wechsle so deine Hände ab. Stell dir vor, du würdest eine Kuh melken. Im Prinzip ist das die gleiche Prozedur. Wenn dich das Melken erregen sollte, kein Problem, aber bitte nicht absahnen dabei. Sinn und Zweck der Übung ist es, möglichst viel frisches Blut in deinen Penis zu pressen. Wie oft? - Bitte nicht schwach werden: Etwa 100 mal solltest du den ‚Ring’ schon von der Peniswurzel bis zur Eichel gleiten lassen.

Wenn du durch das Pumpen eine anhaltende Penisvergrösserung erreichen willst, sind die soeben beschriebenen Vorbereitungen notwendig. Pumpen ohne vorherige Aufwärmung und Steigerung der Durchblutung bewirkt beim Pumpen ‚nur’, daß sich durch das Vakuum vermehrt Lymphflüssigkeit im Gewebe des Penis ansammelt. Das verdickt und verlängert den Penis zwar auch, bildet sich aber innerhalb einiger Stunden wieder zurück. Eine permanente Vergrößerung kann aber nur durch die Dehnung der Gefäße, insbesondere der Schwellkörper erreicht werden. Wenn dein Penis durch Erwärmung und Melken gut durchblutet ist, reib deinen Penis mit frischem Gleitgel ein, schieb ihn in den Zylinder und fang an zu pumpen.

Welches Gleitmittel verwenden zum Penispumpen?

Wenn du Profi-Zylinder aus Acrylglas zum Pumpen benutzt, kannst du wasserlösliche Gleitmittel verwenden sowie Öle (z.B. Oliven- oder Mandelöl) und Fette (Crisco, Vaseline). Letztere dichten ausgezeichnet ab, machen aber die Reinigung des Zylinders schwieriger, die immer unmittelbar nach Gebrauch erfolgen sollte. Achte auch bitte darauf, daß öl- und fetthaltige Stoffe nicht mit dem Ventil in Berührung kommen dürfen, da sie die Gummidichtungen anlösen oder spröde machen. Pumpst du mit Gummimanschetten am Peniszylinder oder benutzt du ein Kondom beim Pumpen, auf alle Fälle nur wasserlösliche, kondomverträgliche Gleitmittel verwenden. Das gleiche gilt für die günstigeren Kunststoffzylinder, deren Dichtmanschetten ebenfalls kein Öl/Fett vertragen.

Als Tipp unter Pumpern wird Aloe Vera Creme gehandelt. Die gute anfängliche Gleitfähigkeit nimmt während des Pumpens ab. Dadurch wird das als störend empfundene Hineinsaugen der Hodensackhaut in den Zylinder vermindert.

Mit moderatem Vakuum behutsam pumpen

Die meisten Anfänger erregt das Pumpen so sehr, daß sie ein viel zu hohes Vakuum anlegen. Besonders wenn der Penis ans Pumpen noch nicht gewöhnt ist, können bei extremem Vakuum rote Stellen oder sogar Blasen entstehen. Diese bilden sich zwar wieder zurück, aber verleiden manchen Männern das Pumpen gründlich. Die besten Ergebnisse erzielst du mit einem mäßigen oder niedrigen Vakuum. Du brauchst mit der Pumpe nur soviel Unterdruck zu erzeugen, daß der Zylinder am Penis hält und nicht abfällt. Wie so oft, ist es auch hier ein Irrtum zu glauben, „viel hilft viel“, - je stärker das Vakuum, desto stärker der Effekt. - Es ist nicht die Stärke des Vakuums, sondern die Länge der Pumpsession, die die besten Ergebnisse bringt!

Hier kaufen Sie Ihre beste Penispumpe. Professionell & Preiswert.

hochwertige Penispumpen

Mit unerigiertem oder steifem Penis pumpen?

Wenn du deinen Penis wie oben beschrieben vorbereitet hast, ist er zumindest halbsteif. Wahrscheinlich ist das auch der beste Zustand für’s Pumpen. Ist der Penis knüppelhart, wird die Blutzirkulation beeinträchtigt. Wenn er dagegen schlaff ist, wird er nicht genügend durchblutet. Manche Pumper schwören darauf, mit steifem Penis zu pumpen, andere wiederum nicht. Am besten, du probierst es selbst und findest das für dich Angenehmste heraus.

Beim Penispumpen aufrecht sitzen

Die beste Position beim Pumpen ist es, aufrecht auf der Kante eines Stuhls etc. zu sitzen, sodaß Penis und Hoden frei herunterhängen können. Dadurch werden die Genitalien stärker durchblutet, die Blutzirkulation erhöht.

Öfters mal eine Pause einlegen

Etwa alle 15-20 Minuten solltest du eine Pause einlegen, den Zylinder abziehen und deinen Penis etwas massieren, damit frisches Blut hineinströmen kann. Viele Pumper wichsen in dieser Pause etwas und tragen neues Gleitmittel auf, bevor sie den Zylinder wieder aufsetzen. Es ist sinnvoll, während der Pump-Pausen den Zylinder in warmes Wasser zu legen oder um den auf den Penis aufgesetzten Zylinder während des Pumpens einen heißen COLD-HOT-Pack zu legen, damit der Penis warm bleibt und so besser durchblutet wird. Der Pack lässt sich übrigens gut mit einem ollen Strumpf am Zylinder fixieren: Den Strumpf über den Zylinder stülpen, an der Spitze eine kleine Öffnung fürs Ventil hineinschneiden und 1-2 Packs ans untere Ende zwischen Strumpf und Zylinder schieben.

Anschwellen der Vorhaut und der Eichel beim Penispumpen

Wenn du unbeschnitten bist, siehst du dich eventuell einem Problem gegenüber: Wenn der Penis aufgepumpt wird, scheint sich in der Vorhaut überproportional Lymphe anzusammeln, die die Stelle unterhalb der Eichel stärker anschwellen lässt. Die meisten Männer mögen diese ganz natürliche Schwellung nicht und haben eine Reihe von Techniken entwickelt, um diese zu vermeiden oder wenigstens zu reduzieren. Zum einen ist das die Wahl eines Zylinders in der passenden Größe: Nur in zu weiten Vakuumzylindern findet die Eichel Platz, sich zu stark auszudehnen! Wer mag kann die Vorhaut zurückziehen und sie mit etwas Gaze umwickeln. Eine bessere Anmutung hat die Verwendung eines Präsers, der nach einigen Pump-Minuten über die Eichel gestülpt und einige Zentimeter auf den Penisschaft abgerollt wird. Verwendest du kondomverträgliche Gleitmittel, läßt sich der Mündungsschoner (aber bitte nur für diesen Zweck!) öfters benutzen. Preiswerte XXL-Kondome hier im Angebot.

Haut des Hodensacks störend im Vakuumzylinder

Auch bei einem an und für sich gut passenden Peniszylinder kann es sein, daß zu Beginn einer Pump-Session vom Vakuum der obere Teil der Hodensackhaut mit in den Zylinder gesaugt wird. Beim Einfetten des Glieds gelangt meist auch etwas Schmiere auf den Hodensack, und dieser rutscht anfangs dann gerne zum Teil auch mit in den Zylinder. (Teilweise Abhilfe bringt die Verwendung der Aloe Vera Creme, siehe oben.) Das macht zwar keine größeren Probleme, aber es hindert den Schaft daran, einen möglichst starken Umfang anzunehmen. Wenn man immer wieder einmal Pump-Pausen einlegt und den Peniszylinder dann anschließend neu aufsetzt, wird durch den immer stärker anschwellenden Schaft immer weniger Platz am Fuß des Zylinders für die Haut des Hodensacks gelassen.

Profi-Pumper behelfen sich mit einem Hodensack-Strecker aus Leder, einem Gummi-Gurt oder elastischen Ringen wie beispielsweise den Girth Gainer Rings zur Straffung des Hodensacks:

elastische Penismanschetten

Eine Alternative beim Gebrauch gerader Peniszylinder ist sicher auch das Pump-Cushion von LA Pump. Das Polster aus Silikon macht die ohnehin bequem breitfüssigen Zylinder noch um einen Kick komfortabler und verengt gleichzeitig die Zylinderöffnung.

Wie lange sollte eine Pump-Session dauern?

Solange dein Penis die beste Penispumpe noch nicht gewohnt ist, solltest du alle 10 Minuten eine fünfminütige Pause einlegen und insgesamt nicht länger als 45 Minuten pumpen. Schau dir während des Pumpens deinen Penis immer wieder an, besonders in den Pausen. Pumpe generell nur, solange du es als angenehm empfindest. Wenn es anfängt, im Penis zu „ziepen“, wenn das Pumpen nicht mehr als geil empfunden wird, belüfte den Zylinder und lasse es für diesen Tag gut sein. Wenn du als Beginner zu heftig oder zu lange pumpst, verlierst du recht schnell den Spaß daran, und dann muss wirklich nicht sein.

Regelmäßiges Penispumpen zur Penisvergrößerung

Die besten Ergebnisse erzielst du durch regelmäßiges Pumpen, am besten etwa alle zwei Tage zur selben Zeit. Wer seinen Penis nur gelegentlich pumpt, erzielt zwar eine spontane ‚lymphatische’ Vergrößerung, die aber nur von vorübergehender Dauer ist. Der Gewohnheitspumper, der ein tägliches Programm absolviert, wird bemerken, daß die Veränderungen mit der Zeit dauerhaft werden. Durch Dehnung des Penisgewebes kann eine Zellneubildung erfolgen, was am erigierten Penis, aber besonders am nicht-erigierten Penis deutlich festgestellt werden kann.

Wann zum nächst größeren Peniszylinder wechseln?

Die ideale Größe für einen Zylinder ist die, bei der dein Penis nach ca. 20 Minuten pumpen etwa 6-7 cm des unteren Teils des Zylinders von Seite zu Seite ausfüllt. Wenn du besonders Wert auf einen längeren Penis legst, solltest du für längere Zeit einen geraden engen Zylinder wählen, sodaß das Vakuum deinen Penis in die Länge ziehen kann. Die nächste Zylindergröße sollte dann ¼ (0,75) inch weiter im Durchmesser sein.

Weshalb die Größenangabe in inch und nicht in Zentimetern?

In den USA (u.a.) werden die Querschnitte von Rohren und Röhren in inch angegeben, wobei das inch unserem ehemaligen Zoll entspricht. Nachrichtlich eine Vergleichstabelle mit den hierzulande vorgeschriebenen Maßangaben.

  • 1,75" = 4.5 cm
  • 2,00" = 5.1 cm
  • 2,25" = 5,7 cm
  • 2,50" = 6.4 cm
  • 2,75" = 7.0 cm
  • 3,00" = 7.6 cm
  • 3,25" = 8.3 cm
  • 3,50" = 8.9 cm

Mit welcher Zylindergröße beginnen?

Sorry, null Ahnung! Und das ist durchaus ernst gemeint. Aus Erfahrung kann ich sagen, daß die meisten Männer anfangs einen 5,1 cm-Zylinder wählen. Der ist auch meines Erachtens passend für das ›europäische Penis-Standard-Maß‹. Nun musst Du entscheiden, ob Dein Penis dieser »Norm« entspricht, oder ob du ihn eher größer oder kleiner einschätzt. - Bestellst du einen genau passenden oder zu einen geringfügig zu kleinen Peniszylinder, ist das kein Problem: Dein Penis muss sich eh zuerst ans Pumpen gewöhnen und sollte sich anfangs auch auf keinen Fall zu stark ausdehnen, weder im Umfang noch in der Länge. In ein paar Wochen bestellst du dann (notwendigerweise aufgrund der inzwischen stattgefundenen Vergrößerung des Penisumfangs) den nächstgrößeren Peniszylinder.

Peniszylinder für den Profi - super Qualität und preiswert

HighTech Peniszylinder

 

Hoden und Vakuum

Wenn du deinen Penis pumpst, ist es normal, daß etwas von der Haut des Hodensacks mit in den Peniszylinder gesaugt wird. Besonders wenn der Zylinder zu groß ist, kann zu viel Haut mit eingesaugt werden, sodaß die Hoden dicht an den Rand des Zylinders gezogen werden. Das ist mitunter ziemlich unangenehm. Abhilfe: Zwar den Penis an der Wurzel, aber nicht den Hodensack mit Gleitmittel einreiben. Hilft auch das nicht, dann ist der Zylinder zu groß. Deshalb zunächst mit einem gut passenden kleineren Zylinder den Penis für ca. 15-20 Minuten anpumpen und dann erst den nächstgrößeren Zylinder aufsetzen.

Hoden pumpen

Die meisten Profi-Pumper pumpen zumindest gelegentlich Penis und Hoden gemeinsam. Hierzu wird zunächst der Penis angepumpt und anschließend ein entsprechend großer Zylinder aufgesetzt, der Penis und Hoden gemeinsam aufnimmt. Um den Zylinder gut abdichten zu können, ist erstens eine Totalrasur des Schamhaars notwendig und zweitens eine gehörige Portion Fett wie z.B. Crisco oder Ähnliches. Die Hoden vertragen nur ein weniger starkes Vakuum, als man es vom Penispumpen her gewohnt ist und müssen (wie der Penis) vor dem Pumpen erwärmt werden. Zwar schwillt der Hodensack während des Pumpens enorm an und behält auch seine Größe über viele Stunden nach der Session, allerdings werden die Hoden selbst durchs Pumpen nicht dauerhaft vergrößert, wohl aber das Scrotum, besonders in der Länge. - Es ist reine Geschmackssache, ob man so was toll findet oder nicht. Ganz wichtig: Wie der Penis, so muss sich auch der Sack zunächst ans Pumpen gewöhnen. Wie lange und wie stark gepumpt wird, sollte auch hier das Gefühl bestimmen. Sobald Missempfinden auftritt, ist die Pumpsession beendet!

Two Stage Zylinder - LAP Isolator 

Der Profi pumpt mit dem hochpreisigen Two-Stage-Zylinder Penis und Hoden

Hodenkondom Fröhle

günstiger bringt Mann sein Geschlechtsteil mit dem Froehle Hodenkondom auf Größe

 

Wie Penispumper am besten ihren Penis pflegen

Da du beim Pumpen Gleitmittel, Fett oder Öl verwendest und dein Penis während der Pumpsession mehr oder weniger stark ‚Vorsaft’ absondert, wasche ihn anschließend mit warmem Wasser, Seife oder etwas Duschgel. Damit die Haut ihre natürliche Geschmeidigkeit behält, reib’ das gute Stück anschließend mit einer möglichst unparfümierten Hautcreme oder Mandelöl ein. Letzteres findest du in den Regalen von Supermärkten bei den Speiseölen und hat den Vorteil, daß es recht schnell einzieht und über nahezu keinen Eigengeruch verfügt.

Zur täglichen Pflege eignet sich auch besonders Aloe Vera Bodylotion sowie spezielle Penislotionen wie Maximale bzw. Kolossal, die orientalisch-wohlriechenden Zimt enthalten, der bekanntermaßen die empfindlichen Wärmerezeptoren des Penis genussreich stimuliert.

Aloe Vera Lotion
Aloe Vero Body Lotion zur Pflege beanspruchter Haut

Bei übermäßig starker Beanspruchung, die wohl jeder bei mehrfach täglicher Masturbation feststellen wird, folge man einem Tipp aus Insider-Kreisen, nämlich die bekannte Kytta®Lotion auch zur Penispflege zu verwenden: Durch ihren Gehalt an Menthol und Beinwell-Extrakt wird ihr vitalisierende, regenerierende und tiefe Pflege zugesprochen. - Tipp: mal ausprobieren, Wohlfühlfaktor feststellen und dann selbst beurteilen, ob und wie oft man sein Organ damit gern pflegen mag.

Pump-Ausrüstung sauber halten

Eine Zusammenfassung der ausführlichen Anleitung zur Reinigung von Penispumpen-Zylindern: Nach jedem Gebrauch den Peniszylinder mit warmem Wasser reinigen, dem 1-2 Tropfen Geschirrspülmittel zugegeben worden ist. Mann kann ein weiches Schwammtuch verwenden, das ist ein bisschen umständlich. Besser ist eine Zylinderbürste aus Schaumstoff, wie sie hier preiswert zur schonenden Reinigung der Peniszylinder angeboten wird. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen und vor dem Aufbewahren trocknen lassen.

Achte bitte darauf, daß auch keine Wasserreste im Ventil verbleiben. Die geraten sonst eventuell bei Deiner nächsten Session - über den Schlauch - in die Pumpe und beschädigen dort eventuell die Dichtungen. Mit einem Zellstofftuch aus der Küche oder einem Papiertaschentuch lassen sich Flüssigkeitsreste im Ventil einfach aufnehmen.

Zur Reinigung des Peniszylinders bitte niemals scharfe/aggressive Reinigungsmittel verwenden. - Und, auch ganz wichtig: Peniszylinder nie in der Geschirrspülmaschine reinigen!

Tipps & Infos für mehr Genuß beim Vakuum-Pumpen - Teil 2 ->

Qualitativ hochwertige Penispumpen für Beginner und Profis hier günstig

 

©2003-2016 by Roland Adler (A+S Lederwerkstatt)