Bitte empfehlen Sie uns
Bitte klicken Sie hier, um den Google-Button zu benutzen

Cockring / Penisring

Was sind Cockringe und Penisringe? Wie werden sie verwendet?

Penisringe und Hodenringe aus Metall und Gummi

Unter einem Cockring versteht man einen Ring, der ums männliche Geschlechtsteil getragen wird. Er gilt als Intimschmuck mit eindeutiger "Signalwirkung", sowie als effizient wirkender Potenzverstärker: Ein exakt sitzender Cockring beeinträchtigt nicht die Blutzufuhr, sondern hemmt den Blutrückfluss aus den Schwellkörpern des Penis. Dadurch entsteht ein gewisser "Rückstau", der das männliche Glied härter und auch größer erscheinen lässt. - Das ist unter dem viel zitierten "Cockring-Effekt" zu verstehen.

Der Cockring wird meist um Penis und Hoden getragen: Es werden zuerst die Hoden einzeln nacheinander durch den Ring geschoben, dann der noch schlaffe oder halb-erigierte Penis. Anschließend wird der Ring dicht an den Körper geschoben.

Ringe mit kleinerem Durchmesser werden dagegen über die Eichel gestülpt, direkt unterhalb des Eichelkranzes getragen (dann spricht man von Eichelringen) oder auch bis zur Peniswurzel gezogen. Im letzteren Fall 'Penisringe' genannt.

Die richtige Cockring-Größe

Wichtig ist die richtige Wahl des Durchmessers: Der Cockring soll einen als angenehm empfundenen Druck ausüben, darf aber auch nicht zu eng sitzen. Tipp fürs Maßnehmen: Mit einem Maßband (hilfsweise mit einer nicht dehnbaren Schnur) den Umfang bei halbsteifem Glied hinter den Hoden ermitteln und die Zentimeterzahl durch 3,14 teilen. Was bei der Rechnung rauskommt, ist (normalerweise) der Innen-Durchmesser des benötigten Rings in Zentimetern.

mit dem Bandmaß die Cockringgröße ermitteln

Passend für durchschnittlich gebaute Männer ist gewöhnlicherweise ein Durchmesser von 4,5 cm (Cockring um Penis und Hoden). Für Männer mit dickem Penis ist 5 cm Durchmesser eher geeignet. Ringe mit einem Durchmesser zwischen 3 und 4 cm sind zum Tragen um die Peniswurzel gedacht.

Wie lange kann man Cockringe tragen? 

Wie lange Sie einen Ring tragen können, lässt sich nicht pauschal sagen. Das ist - abhängig von Ausführung und gewählter Größe - individuell ganz verschieden. Hören Sie einfach auf die Signale Ihres Körpers und legen Sie den Ring spätestens dann ab, wenn Sie das Tragen nicht mehr als erotisch empfinden!

Welche Dicke? - Pauschal lässt sich sagen, dass Cockringe aus dünnerem Material eher zur Erektionsverstärkung verwendet werden. Die etwas kräftigeren eignen sich besonders gut für's Cruising, lassen sich angenehm und stimulierend unter der Jeans/Lederhose tragen. Und die ganz dicken 'zaubern' absolut dicke Beulen..., können aber auch an den Innenseiten der Oberschenkel mit der Zeit durchaus unangenehm scheuern. - Man muss es halt ausprobieren.

Den Cockring und Penisring gibt es aus verschiedenen Materialien

Metall-Cockringe

Ringe aus Eisen, vernickelt

Das sind die ursprünglich am meist verbreitesten Ringe in der Szene. Sie werden aus dickem Eisendraht gebogen, die Enden miteinander verschweißt und (wenn es sich um gute Qualität handelt) der dadurch entstandene Grad vollständig entfernt. Zum Schutz des Metalls und damit sie eine glänzende Oberfläche erhalten, werden sie mit Nickel galvanisch veredelt. Mit diesen Cockringen sind alle gut bedient, die nicht auf Nickel allergisch sind, die nicht übermäßig schwitzen, ihren Ring nur gelegentlich tragen und ihn ab und zu mit bisschen Autopolitur behandeln können, damit er blank und schön glänzend bleibt.

Ringe aus Edelstahl

Edelstahl-Cock- und Penisringe sind empfehlenswert für Männer, die ihren Ring regelmäßig und gern über längere Zeit tragen. Edelstahl rostet in der Regel nicht* und eignet sich deshalb u.a. auch zum Tragen unter Badehosen beim Urlaub am Meer. Auch wenn Sie stärker schwitzen, sind Edelstahlringe denen aus vernickeltem Eisen vorzuziehen.

*Obacht: Wenn Edelstahl mit anderen Metallen (auch gewöhnlichem Eisen) in Berührung gebracht oder unsachgemäß behandelt wird, kann es unter Umständen korrodieren.

Es gibt schmale Ringe aus rundem Edelstahldraht, die im Aussehen den Eisencockringen ähnlich sind. Beliebter sind bei den Edelstahlcockringen hingegen die breiteren, im Material dickeren und damit auch bedeutend schwereren Ringe. Sehr ästhetisch wirken dabei die aufwändig gearbeiteten Ringe mit Außenwölbung, meist auf Hochglanz poliert. Und wer's breit, aber leicht mag, der wird vielleicht Geschlechtsringe aus eloxiertem Aluminium oder Leichtmetall bevorzugen.

Ringe aus Gummi, Silikon oder TPE

Gummi-Cockringe sind nachtschwarz und bilden einen starken Kontrast zur Farbe der Haut. Abhängig von der Materialstärke sind sie mehr, meist aber doch weniger stark dehnbar. Im Baumarkt werden Gummiringe als Dichtungen für Abflussrohre angeboten. Die eignen sich ganz gut zum Herausfinden der passenden Cockringgröße, sind aber nicht gut zu tragen: Zum einen bestehen sie aus einem eher rauhen Material und sehen billig aus (was sie ja auch sind), zum andern haben sie meist eine Schweißnaht, die 'aufträgt', unangenehm scheuert und die empfindliche Haut reizt. Die Qualität unserer Gummi-Cockringe ist selbstverständlich anders: Die Oberfläche ist glatt und der Ring weist keinerlei Nähte auf.

Dehnbarer als Gummiringe sind Silikoncockringe. Silikon bzw. Silicone ist nahezu geruchs- und geschmackslos. Es gibt sie in vielen unterschiedliche Ausführungen in Form und Farbe. Vom eher schlichten und kaum auffälligen Cockring aus rundem durchsichtigen Silikon, bis hin zu den trendigen High Tech Hoden- und Penis-Toys der Marke OXBALLS.

OXBALLS und andere Hersteller stellen ihre Toys nicht nur aus Silikon her, sondern auch aus weichem und komfortabel dehnbarem TPE. TPE steht für 'Thermoplastische Elastomere'. (Wer mag, kann sich z.B. bei Wikipedia näher informieren.) In unserem Sortiment finden Sie selbstverständlich auch erotische Toys aus TPE für Penis und Hoden.


Was ist bei der Benutzung von Cock- und Penisringen zu beachten?

Bitte beachten Sie folgende Hinweise bei der Verwendung von Cockringen und Penisringen, damit Sie ungetrübte Freude daran haben:

  • Benutzen Sie einen Ring nur so lange, wie Ihnen das Tragen erotisch und angenehm erscheint. Achten Sie auf die Signale Ihres Körpers und legen Sie bei Missempfindungen den Ring bitte umgehend ab.

  • Gönnen Sie Ihrem Körper eine mehrstündige Erholungspause, bevor Sie den Ring erneut anlegen.

  • Vermeiden Sie das Tragen von Cock- oder Penisringen, wenn Sie Alkohol oder Drogen zu sich genommen haben oder unter dem Einfluss von Schmerzmitteln stehen.

  • Entfernen Sie die Ringe vor dem Schlafengehen bzw. tragen Sie sie nicht während des Schlafs.

©2000-2016 by Roland Adler (A+S Lederwerkstatt)


unser großes Angebot an funktionellen und preiswerten Cockringen und Penisringen