A+S Lederwerkstatt

Cockringe

Der funktionelle Intimschmuck für den Mann

Was ist ein Cockring?

Der Cockring ist Potenzverstärker und Kultobjekt in einem. Er wurde von us-amerikanischen Gays in den 1960er Jahren als Erkennungszeichen offen am Gürtel und in der Achselklappe der Lederjacken getragen. Von der Lederszene übernommen, gehören Cockringe nach wie vor zur Grundausstattung des Ledermanns.

Vom einst schlichten Eisenring mit unangenehm auftragender Schweißnaht hat es der Cockring zum formvollendeten erotischen Schmuckstück gebracht, – in die Hosen und Schlafzimmer von Millionen von Männern. – Die A+S Lederwerkstatt bietet in ihrem Webshop ein umfassendes Angebot solcher Ringe aus Edelstahl und Silikon.

Woher der Cockring seinen Namen hat

Im Duden sucht man ihn vergebens und auch die gängigen Fremdwörterbücher geben nichts dazu her. Wer sich im Englischen mit Vögeln auskennt, übersetzt ›Cock‹ mit ›Hahn‹. Gemeint ist allerdings schon der ›Schwanz‹, die vulgär-sprachliche Bezeichnung für das männliche Glied.

›Schwanzring‹ kann man sagen, weniger ordinär klingt ›Penisring‹, und den vornehmen ›Geschlechtsring‹ der gebildeten Leute gebraucht eh kaum jemand. – Cockring ist okay, zumindest in deutschsprachigen Ländern.

Deshalb sind Cockringe bei Männern so beliebt

Je nach Ausführung und Größe werden sie in unterschiedlicher Weise von Männern benutzt. Als potenzsteigernder Intimschmuck werden Metall-Cockringe nahe des Schambeins getragen und umschließt das männliche Geschlechtsteil.

Mit beginnender Erektion drücken perfekt sitzende Cockringe auf die Venen des Penis und behindert so den Blutrückfluss aus den Schwellkörpern. Die eintretende Stauung lässt den Penis in der Folge dicker und härter als gewöhnlich erscheinen und die Erektion wird deutlich verlängert.

Stärkere Erektion – besseres Durchhaltevermögen

Steht der Orgasmus bevor, werden für gewöhnlich die Hoden durch einen Reflex zum Körper hin angehoben und der Hodensack zieht sich ballförmig zusammen. Das Tragen eines Cockrings behindert jenes Anheben der Hoden, wodurch das Einsetzen der Ejakulation hinausgezögert werden kann.

Neben dem positiven Effekt auf das Durchhaltevermögen, haben Männer mit geräumigem Leistenkanal durch die Einengung des Hodensacks den Nutzen, dass die Hoden nicht in unangenehmer Weise in den Körper aufsteigen können.

Für untendrunter & das Paket zwischen den Schenkeln

Motorrad-Biker und ›Ledertypen‹, die ihre Lederkombi oder ungefütterte enge Lederhose auf nackter Haut tragen, schätzen breitere Cockringe und besonders Cockgurte aus Leder, weil sie verhindern, dass der Hodensack ins Hosenbein rutscht und unangenehm gequetscht wird.

Überhaupt lieben Männer es, Cockringe auch mit schlaffem Penis unter der Kleidung zu tragen. Besonders beim Freeballing, beim Laufen ohne Unterwäsche, wird das ganze Paket nach vorne gebracht, wodurch sich eine ansprechende Wölbung in der Hose ergibt mit einer deutlichen ›visible penis line‹. Der moderate Druck, die Enge und – besonders bei Cockringen aus Metall – auch das Gewicht führen beim Mann zu einer beständigen und veränderten Wahrnehmung des Geschlechtsteils. Dies kommt der Libido zugute und steigert die Lust auf Sex.

Beim Cockring kommt es auf die richtige Größe an

Ein perfekt passender Cockring übt einen angenehmen Druck auf das Geschlechtsteil aus. Für einen guten Sitz sollte er deshalb nicht zu weit sein. Ansonsten würde er verrutschen und nicht in der günstigsten Position verbleiben. Auf keinen Fall darf ein Cockring jedoch zu eng sein. Weder bei erigiertem Penis, noch bei schlaffem Glied.

Am besten wird es mit unserem ›Uhrenvergleich‹ verständlich: Nehmen Sie eine Ihrer Armbanduhren mit Leder- oder Kunststoffband und legen Sie sie wie gewöhnlich hinter dem Handgelenk an. Ganz selbstverständlich achten Sie darauf, dass die Uhr richtig sitzt. Wie sich das anfühlt wissen Sie. Wählen Sie ein Loch enger als gewöhnlich. Bald werden die Adern auf der Handoberseite dick und treten deutlich hervor, denn das Blut wird aufgestaut. Anfänglich ist das ein ungewohntes Gefühl. Erst nach einiger Zeit wird es unangenehm. Die Haut wirkt bläulich und fühlt sich kühl an. Schließlich stellt sich Schmerz ein – das Schutzsystem des Körpers, das uns vor Schäden bewahren soll.

Ganz ähnlich verhält es sich mit dem sogenannten ›Cockring-Effekt‹, der bei Druck auf die Venen des Penis eintritt: Die etwa in der Mitte des Penis verlaufenden Arterien pumpen sauerstoffreiches Blut in die Schwellkörper. Da der Cockring den Abfluss hemmt, entsteht ein Stau, der das Glied stark anschwellen lässt. Anders als bei unserem Uhrenvergleich, fühlt sich die vermehrte Blutfülle im Penis verdammt gut an.

Die passende Cockringgröße herausfinden

Haben Sie Ihre Armbanduhr noch parat? Führen Sie das Uhrenarmband hinter dem Hodensack vorbei nach oben und ziehen Sie die Schlaufe zu. So eng, wie der Cockring später sitzen soll. Markieren Sie die Position z.B. mit einem Bleistift-Strich. Wenn Sie das Armband abgenommen haben und wieder bis zur Markierung zusammenführen, können Sie mit einem Lineal wenigstens annähernd den benötigten Cockring-Durchmesser feststellen.

Genauer geht es mit einem Maßband. Die Prozedur ist ähnlich. Hier ermitteln Sie aber den Umfang. Teilen Sie die Zentimeterzahl durch 3,14 und Sie erhalten den benötigten IInnendurchmesser des Cockrings.

Je nachdem wie und wann man den Cockring tragen will, misst man am schlaffen, halbsteifen oder steifen Glied.

Durchschnittlich ausgestattete europäische Männer bevorzugen meist Cockringe mit 4.5 – 4.75 cm,  Besser-Bestückte solche mit 5 bis 5.5 cm Innendurchmesser. Metallringe mit kleineren Maßen sind mit großer Vorsicht und auch nur von Cockring-erfahrenen Männern zu verwenden, da sie bei einer Erektion oft zu eng werden und sich nur schwer wieder entfernen llassen.

Wie legt man einen Cockring an – und wieder ab?

Es gibt Edelstahlcockringe mit Scharnier zum Aufklappen oder mit Magnetverschluss. Diese sind einfach zu Benutzen, man muss nur beim Verschließen darauf achten, keine Haut einzuklemmen. Der gewöhnliche Cockring aus Metall ist eine Art runder Reif. Zum Anlegen werden zuerst nacheinander einzeln die Hoden und anschließend der noch nicht vollständig erigierte Penis geschoben. Zuletzt wird der Ring dicht an den Unterkörper gebracht.

Tipps zum Ablegen zu enger Cockringe

Das Ablegen eines Cockrings geschieht in umgekehrter Reihenfolge, beginnt mit dem Penis, gefolgt von den Hoden. Bei zu eng sitzenden Cockringen sind folgende Tricks nützlich, die man in ähnlicher Weise auch beim Entfernen von Fingerringen anwendet:

Geben Sie Gleitgel, Speiseöl oder Seife zwischen Haut und Ring. Verteilen Sie das Gleitmittel indem Sie den Ring drehen. Bringen Sie den Ring so weit wie möglich vom Körper weg und versuchen Sie, den Penis aus dem Cockring zu bekommen. Ist das nicht möglich, weil das Glied steif bleibt, gehen Sie grätschend in die Hocke. Strecken Sie das Gesäß weit nach hinten und drücken Sie mit dem Daumen von oben auf den Ring. Dadurch kann das gestaute Blut am ehesten abfließen. Ein Sitzbad mit lauwarmem (!) Wasser kann den Erfolg der Prozedur unterstützen.

Alternativen zum Metallcockring

Bevor Sie sich einen Metallring zulegen, sollten Sie zunächst unterschiedlich große und breite Cockringe aus Gummi oder Silikon ausprobieren. Sie sind dehnbar und lassen sich einfacher entfernen, sollten sie zu eng sein.

Wenn Sie einen Ring wegen des stimulierenden Effekts längere Zeit unter der Kleidung tragen wollen, empfehlen wir Ihnen als bessere Alternative einen Cockgurt aus Leder. Leder-Cockgurte lassen sich einfach an- und ablegen, da sie mit Druckknöpfen geschlossen werden. Leder kann die Hautfeuchtigkeit aufnehmen und passt sich beim Tragen perfekt den anatomischen Gegebenheiten an.

Die A+S Lederwerkstatt bietet in ihrem Webshop eine umfassende Auswahl interessanter Cockgurte aus eigener Herstellung.

Cockring in Schulterklappe
Cockring in der Schulterklappe
Cockringe aus Edelstahl
schmale Cockringe
Edelstahl Cockringe
breite Edelstahl-Cockringe
Gelenk-Cockringe
Cockringe zum Öffnen
Cockring unter Lederkombi
Cockring unter Lederkombi
Cockring unter der Jeans
Cockring unter Jeans
Uhrenarmband zum Maßnehmen
Armbanduhr als Maß der Dinge
Cockringgröße herausfinden
Bandmaß ./. Maßband
Cockringe mit Magnetverschluß
Cockringe mit Magnetverschluß
Cockring unter Jeans
zu engen Cockring ablegen
Silikoncockring Laid P
Laid, der besondere Silikon-Cockring
Nevada Neo Leder-Cockgurt
Nevada Neo Leder-Cockgurt

DMCA.com Protection Status

Weiterführende Links:

Cockringe & Co. – weitere Infos

Bestellmöglichkeiten im Webshop der A+S Lederwerkstatt:

Cockringe und Penisring – für größere Lust & Ausdauer

Quellenhinweise, Bildrechte, Copyright-Angaben, Lizenzen

Text Author: ©2017-2019 Roland Adler – lederwerkstatt.eu
Fotos ©2017 Roland Adler – lederwerkstatt.eu
Foto Jeans © ayphoto – 123rf.com
Foto P2 © Laid
Foto Muskel-Body © NejroN – 123rf.com

[1] Penile and scrotal strangulation caused by a steel ring
https://doi.org/10.1186/1757-1626-1-45